Babys

Kannst du ein Baby verwöhnen?

Kannst du ein Baby verwöhnen?



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Kannst du ein Baby verwöhnen?

Die Antwort auf diese Frage lautet:Nein!'

Babys brauchen viel Aufmerksamkeit und Sie könnten sich Sorgen machen - oder andere Leute könnten Ihnen sagen - dass es Ihr Baby "verderben" wird, wenn Sie zu oft nachgeben oder zu viel Aufmerksamkeit schenken.

Aber das wird nicht passieren. Sie werden keine schlechten Gewohnheiten entwickeln, wenn Sie reagieren auf die Bedürfnisse Ihres Babys.

Sehr junge Babys können Ursache und Wirkung nicht bewusst miteinander verbinden. Sie denken nicht bei sich: "Ich werde weinen, bis ich bekomme, was ich will!"

Wenn Ihr Baby weint oder sich Sorgen macht, kann dies daran liegen, dass es erkältet oder hungrig ist, eine schmutzige Windel hat oder Schmerzen hat. Oder sie möchte nur wissen, dass Sie in der Nähe sind. Das Ignorieren Ihres Babys, wenn es Probleme macht, wird es nicht lehren, es für sich selbst zu regeln, weil es das noch nicht kann.

Warum es wichtig ist, auf Ihr Baby zu reagieren

Ihr Baby ist völlig auf Sie angewiesen, um ihm das zu geben, was es braucht, um zu wachsen und sich zu entwickeln.

Wenn Sie ruhig und konsequent auf die Aufmerksamkeitsanfragen Ihres Babys reagieren, indem Sie herausfinden, was es braucht, oder einfach nur mit ihm zusammen sind, lernt Ihr Baby schnell, darauf zu vertrauen, dass Sie seine Bedürfnisse erfüllen. Und dies hilft ihr, im Laufe der Zeit sicher und zuversichtlich zu werden.

Das ist Gut für Baby und gut für dich.

Babys, die früh im Leben beständige und pflegende Beziehungen pflegen, entwickeln sich schnell sichere Bindung an ihre Bezugspersonen. Diese Babys kommen als Kinder im Vorschulalter besser mit Stress zurecht. Sie verstehen sich auch besser mit anderen Kindern. Und es ist wahrscheinlicher, dass sie als Erwachsene körperlich und emotional gesünder sind.

Auf Ihr Baby zu antworten ist auch gut für Sie, weil es hilft Ihnen, das Gefühl zu haben, einen guten Job zu machen als Elternteil. Es kann sehr anstrengend sein, Ihrem Baby beim Weinen zuzuhören und nicht zu antworten.

Anstatt zu fragen: "Kannst du ein Baby verwöhnen?", Warum nicht zu fragen: "Wie kann ich meinem Baby helfen, eine sichere Bindung zu entwickeln?" Dies kann Ihnen helfen, zu wissen, wie Sie reagieren müssen, wenn Ihr Baby Aufmerksamkeit benötigt.

Abwägen von Routinen und Flexibilität

Sie könnten befürchten, dass Ihr Neugeborenes, wenn es sich nicht einnistet, nicht in einen Schlafmodus gerät, wenn Sie es kuscheln.

Das Wichtigste in den ersten Monaten ist jedoch, Ihrem Baby dabei zu helfen, eine sichere Bindung zu entwickeln, indem es ruhig und konsequent auf seine Bedürfnisse eingeht. Routinen können später kommen.

Die meisten Neugeborenen haben sowieso keine bestimmten Schlafmuster bei Tag und Nacht. Das heißt, es ist nicht realistisch zu erwarten, dass Ihr Neugeborenes einer strengen Routine folgt.

Einige Eltern finden, dass eine einfache, flexible Fütterungs-, Spiel- und Schlafroutine ihren Babys zu helfen scheint und ihnen ein Gefühl der Kontrolle gibt. Andere finden, dass es vor allem in den ersten Monaten hilfreich ist, mehr auf Flexibilität als auf Routine zu setzen.

Im Alter von 6 bis 12 Monaten beginnt Ihr Baby, etwas Kontrolle über sein Verhalten zu haben. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um in Zukunft sanfte Grenzen zu setzen, um Ihrem Kind positives Verhalten beizubringen.

Babyschlaf: was Sie erwartet

Wenn Sie sich Sorgen machen, Ihr Baby zu verwöhnen, indem Sie ihm zu viel Aufmerksamkeit schenken - insbesondere, wenn es sich nicht beruhigen kann - kann es hilfreich sein, zu wissen, was Sie vom Schlaf eines Neugeborenen erwarten können.

Obwohl Neugeborene durchschnittlich 16 von 24 Stunden schlafen, kann Ihr Baby dies in kurzen Schläfchen tun. In den ersten Wochen, in denen Sie und Ihr Baby sich kennenlernen, können Sie Beruhigungstechniken einführen, die die Grundlage dafür bilden, Ihrem Baby beizubringen, länger zu schlafen.

Babynahrung: was Sie erwartet

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr kleines Baby die ganze Zeit weint, gefüttert zu werden, haben Sie wahrscheinlich Recht! Am Anfang müssen Babys normalerweise alle 2 bis 4 Stunden gefüttert werden. Es ist entscheidend, auf das zu reagieren und Ihrem Baby zu geben, was es braucht.

Es könnte hilfreich sein zu wissen, dass die meisten Babys in den ersten Lebenswochen ein überschaubares Muster der Nahrungsnachfrage aufweisen. Sie lernen, den größten Teil ihrer Nahrung tagsüber zu sich zu nehmen und haben nachts weniger.

Eine ruhige und glückliche Fütterungszeit ist eine großartige Gelegenheit für Sie, sich mit Ihrem Baby zu verbinden und eine warme und vertrauensvolle Beziehung aufzubauen, die für die Entwicklung Ihres Babys so wichtig ist.