Babys

5-6 Monate: Entwicklung des Babys

5-6 Monate: Entwicklung des Babys



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Babyentwicklung im Alter von 5-6 Monaten: Was passiert?

Mit 5-6 Monaten ist Ihr Baby erfahren, wer sie ist. Sie arbeitet auch den Unterschied zwischen Eltern, Betreuern, Fremden, Erwachsenen und Kindern aus. In diesem Alter hat sie wichtige Bindungen zu ihren Eltern und anderen nahen Familienmitgliedern oder Betreuern hergestellt und verbringt gerne Zeit mit ihnen.

Etwa zu dieser Zeit scheint Ihr Baby aufmerksamer zu sein oder Angst vor Erwachsenen zu haben, die es nicht gut kennt - dies ist der Beginn von Angst vor Fremden. Es ist ein normaler Teil des Lernens, sich in der Welt sicher zu fühlen. Wenn Sie Ihrem Kind Zeit geben, wird es sich irgendwann an diese neuen Leute gewöhnen.

Ihr Baby kann Gefühle ausdrücken - lachen, quietschen und lächeln mit Glück, Freude und Vergnügen. In diesem Alter wird sie lächeln, wenn sie will. Aber sie wird auch grunzen, die Stirn runzeln und weinen, wenn sie wütend oder traurig ist.

Wenn es darum geht kommunizieren, könnte Ihr Baby plappern und Geräusche wie "baba" oder "gaga" machen. Mit anderen Geräuschen, Bewegungen und einem Lächeln lässt er Sie aber auch wissen, was er will.

In diesem Alter kann Ihr Baby seinen Kopf selbstständig bewegen und fängt an bewege ihren Körper mehr durch erreichen, zappeln und rollen.

Ihr Baby ist auch viel besser darin, seine Augen zu benutzen, um seine Hände zu führen. Er kann mit einer Hand nach Gegenständen greifen, sie greifen und in den Mund nehmen oder sie von Hand zu Hand bewegen. Berühren und schmecken ist wie er lernt über die Dinge jetzt.

Der Appetit Ihres Babys wächst und es ist bereit zu erfahren, wie unterschiedlich die Speisen schmecken und sich anfühlen. Etwa sechs Monate sind ein guter Zeitpunkt, um feste Lebensmittel einzuführen.

In diesem Alter kann Ihr Baby auch Spielzeug schlagen oder schütteln, um zu lernen, wie es funktioniert. Und er könnte sich mit etwas Unterstützung aufrichten und seine Hände benutzen, um das Gleichgewicht zu halten, wenn er sitzt.

Sie werden überrascht sein, wie weit Ihr Baby rollen und was es erreichen kann. Achten Sie also immer auf Ihr Baby. Es dauert nicht lange, bis das Baby unerwartet in etwas hineingerollt oder nach etwas gegriffen hat, das es in Gefahr bringt.

Hilft dem Baby mit 5-6 Monaten bei der Entwicklung

Hier sind ein paar einfache Dinge, die Sie tun können, um die Entwicklung Ihres Babys in diesem Alter zu unterstützen:

  • Sprechen Sie mit Ihrem Baby und hören Sie ihm zu. Auf diese Weise helfen Sie ihm, etwas über Sprache und Kommunikation zu lernen. Schauen Sie Ihrem Baby beim Sprechen oder Zuhören in die Augen und machen Sie Gesichtsausdrücke, um die Verbindung zwischen Worten und Gefühlen zu lernen.
  • Start Einbringen von Feststoffen Um die sechs Monate: Wenn Sie Ihrem Baby feste Nahrung geben, bekommt es genug Eisen und andere Nährstoffe. Es stärkt auch Zähne und Kiefer und baut andere Fähigkeiten auf, die Ihr Baby später benötigt - zum Beispiel für die Sprachentwicklung. Stellen Sie einfach sicher, dass die Feststoffe klein und breiig genug sind, um ein Ersticken zu verhindern.
  • Spielen Sie zusammen: Lesen Sie Bücher, singen Sie Lieder, machen Sie Bauchschmerzen, spielen Sie mit Spielzeug und machen Sie gemeinsam lustige Geräusche - Ihr Baby wird es lieben! Durch gemeinsames Spielen lernen Sie und Ihr Baby einander kennen und fühlen sich geliebt und geborgen.
  • Beruhige dein Kind Wenn sie neue Leute trifft: Wenn Sie Ihr Baby trösten, wenn es weint oder verärgert ist, wird es feststellen, dass es in Sicherheit ist.
  • Überprüfen Sie Ihre Routine: Es kann einige Zeit dauern, bis eine Routine gefunden ist, die für Sie und Ihr Baby funktioniert. Und wenn Ihr Baby wächst, müssen Sie möglicherweise einige Änderungen an Ihrer Routine vornehmen, um es seinem Alter anzupassen.
  • Bereiten Sie Ihr Zuhause für ein sich bewegendes Baby vor: Es ist eine gute Idee, sich anzuschauen, wie Sie Ihr Zuhause sicher machen können, damit sich Ihr Baby darin bewegen kann.

Manchmal möchte Ihr Baby einige dieser Dinge nicht - zum Beispiel könnte es zu müde oder zu hungrig sein. Sie wird spezielle Baby-Hinweise verwenden, um Sie wissen zu lassen, wann sie genug hat und was sie braucht.

Auf das Weinen reagieren
Manchmal werden Sie wissen, warum Ihr Baby weint. Wenn Sie auf das Weinen Ihres Babys reagieren, indem Sie beispielsweise die Windel wechseln, wenn sie nass ist, oder ihn füttern, wenn er Hunger hat, fühlt er sich wohler und sicherer.

Manchmal wissen Sie vielleicht nicht, warum Ihr Baby weint, aber es ist trotzdem wichtig, es zu trösten. Sie können Ihr Baby nicht verwöhnen, indem Sie es aufheben, kuscheln oder mit beruhigender Stimme mit ihm sprechen.

Aber viel Weinen kann dich frustrieren oder verärgern. Wenn Sie sich überfordert fühlenLegen Sie Ihr Baby an einen sicheren Ort wie ein Kinderbett oder bitten Sie einen anderen, es für eine Weile festzuhalten. Es ist in Ordnung, eine Auszeit zu nehmen, bis Sie sich ruhiger fühlen. Versuchen Sie, in einen anderen Raum zu gehen, um tief durchzuatmen, oder rufen Sie ein Familienmitglied oder einen Freund an, um die Dinge zu besprechen.

Schüttle niemals ein Baby. Es kann zu Blutungen im Gehirn und wahrscheinlich zu bleibenden Hirnschäden führen.

Es ist in Ordnung, um Hilfe zu bitten. Wenn Sie sich von den Anforderungen, Ihr Baby zu pflegen, überwältigt fühlen, rufen Sie Ihre örtliche Elternlinie an. Vielleicht möchten Sie auch unsere Ideen zum Umgang mit Ärger, Angst und Stress ausprobieren.

Erziehung eines sechs Monate alten Kindes

Jeden Tag werden Sie und Ihr Baby etwas mehr voneinander lernen. Wenn Ihr Baby wächst und sich entwickelt, erfahren Sie mehr darüber, was es braucht und wie Sie diese Bedürfnisse erfüllen können.

Als Eltern lernst du immer. Jedes Elternteil macht Fehler und lernt durch Erfahrung. Es ist in Ordnung, sich bei dem, was Sie wissen, sicher zu fühlen. Und es ist auch in Ordnung zuzugeben, dass Sie etwas nicht wissen und Fragen stellen oder Hilfe bekommen.

Ihre eigene körperliche und geistige Gesundheit ist ein wichtiger Bestandteil der Elternschaft. Aber mit all dem Fokus auf die Betreuung eines Kindes oder Babys vergessen viele Eltern oder haben keine Zeit mehr, sich um sich selbst zu kümmern. Sich um sich selbst zu kümmern, wird Ihnen helfen, Verständnis, Geduld, Vorstellungskraft und Energie zu entwickeln, die Sie brauchen, um Eltern zu sein.

Wann Sie sich Gedanken über die Entwicklung Ihres Babys machen sollten

Wenden Sie sich an Ihre Kinder- und Familienkrankenschwester oder Ihren Hausarzt, wenn Sie Bedenken haben oder bemerken, dass Sie sechs Monate alt hat eines der folgenden Probleme.

Sehen, hören und kommunizieren
Dein Kind:

  • weint viel und das beunruhigt dich
  • Stellt keinen Blickkontakt zu Ihnen her, verfolgt keine sich bewegenden Objekte mit den Augen oder hat ein Auge, das die meiste Zeit ein- oder ausgeschaltet ist
  • plappert nicht oder wendet sich Geräuschen oder Stimmen zu.

Verhalten
Ihr Kind lächelt oder zeigt nicht, ob es glücklich oder traurig ist.

Bewegung
Dein Kind:

  • rollt nicht
  • hat schlechte Kopfkontrolle
  • sitzt nicht mit deiner Hilfe
  • greift nicht nach Gegenständen.

Sie sollten einen Kinderarzt aufsuchen, wenn Sie bemerken, dass Ihr Kind Fähigkeiten verloren hat, die es einmal hatte.

Sie sollten auch Ihr Kind und Ihren Hausarzt aufsuchen, wenn bei Ihnen oder Ihrem Partner Anzeichen einer postnatalen Depression bei Frauen oder einer postnatalen Depression bei Männern auftreten. Zu den Symptomen einer postnatalen Depression zählen Traurigkeit und Weinen ohne ersichtlichen Grund, Gereiztheit, Schwierigkeiten beim Umgang und große Angstzustände.

Kinder wachsen und entwickeln sich unterschiedlich schnell. Wenn Sie sich Sorgen darüber machen, ob die Entwicklung Ihres Kindes „normal“ ist, kann es hilfreich sein zu wissen, dass „normal“ sehr unterschiedlich ist. Aber wenn Sie immer noch das Gefühl haben, dass etwas nicht stimmt, suchen Sie Ihre Kinder- und Familienkrankenschwester oder Ihren Hausarzt auf.


Schau das Video: Developmental Stages for Baby: 4-6 months - Eastern Idaho Regional Medical Center (August 2022).