Information

Wie geht es deinem Sohn nach seinem Alter?

Wie geht es deinem Sohn nach seinem Alter?


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Wir sehen ihn wachsen, so schnell, dass er im Laufe eines Augenblicks nicht mehr das Baby ist, das wir umarmt und mit Küssen gefüllt haben. Jetzt beginnt er Temperament zu zeigen, Grenzen zu messen, mehr oder weniger Unabhängigkeit zu zeigen ... Jetzt lernt er zu schreiben, zu lesen, seine Schnürsenkel zu binden ...

Sie wachsen sehr schnell und wir merken kaum, wie viel sie lernen. Aus diesem Grund haben wir in einer Tabelle zusammengefasst, wie diese Entwicklung im Alter von 3 bis 10 Jahren aussieht. Hier ist eine Zusammenfassung dieses wunderbaren Lernens. Wir sagen Ihnen, wie Ihr Kind seinem Alter entspricht.

Die Zeit vergeht wie im Fluge und fast ohne es zu merken, beschließt unser Kind, alleine mit seinen Freunden zu spielen. In all dieser Zeit, seit er ab seinem dritten Lebensjahr bis zu seiner Präadoleszenz (etwa 10 Jahre) aufgehört hat, ein Baby zu sein, sind viele Dinge passiert. Und obwohl dies nur ein Hinweis ist, weil wir wissen, dass jedes Kind einem anderen Rhythmus folgt, jaSicherlich wird es früher oder später alle diese Phasen durchlaufen:

- Mit drei Jahren: Sie lieben es, alles zu erforschen und ihre Fantasie zu nutzen, und Sie gewinnen Unabhängigkeit und haben auch eine größere Konzentration, die ihr Lernen erleichtert. Es ist eine Phase, in der das gesamte Vokabular wie ein Schwamm aufgenommen wird, eine ideale Phase, um neue Sprachen einzuführen. Das Spiel muss die Grundlage des Lernens bleiben. Sie stellen gerne Rätsel zusammen oder spielen symbolisch und spielen natürlich mit anderen Kindern. Andererseits beginnen sie zu Hause, ihre „Stärken“ zu messen, die Regeln zu missachten und zu testen, ob sie die Grenzen überschreiten können. Sein großes anstehendes Thema: die Kontrolle von Emotionen.

- Mit vier Jahren: Sie sind zunehmend autonome Kinder. Sie lernen, sich anzuziehen, sich die Zähne zu putzen ... Sie erweitern ihren Wortschatz und zeigen großes Interesse daran, den richtigen Umgang mit Wörtern zu lernen. Sie achten auch mehr auf das Lesen und Schreiben. Sie entwickeln nach und nach logisches Denken und können mit Zahlen bis zu 10 umgehen. Sie lernen auch die Wochentage, die Jahreszeiten ...

- Mit fünf Jahren: Sie beginnen endlich zu verstehen, warum sich Ihre Emotionen ändern. Es ist Zeit, ihnen beizubringen, intelligent mit ihnen umzugehen. Sie erweitern ihren Freundeskreis, sie werden geselliger. Sie bilden bereits komplexe Sätze und lösen einige logische Probleme. Sie beginnen die Zeit zu verstehen und lernen nach und nach zu schreiben und zu lesen. Es ist die "Warum" -Stufe. Ihre Neugier führt sie dazu, alles zu fragen.

- Mit sechs Jahren: In dieser Phase gewinnen Kinder viel Selbstvertrauen, da sie viel unabhängiger sind. Es ist eine wichtige Zeit, um ihr Selbstwertgefühl zu verbessern und sie zu motivieren, sich ihrer großen Fähigkeiten bewusst zu werden. Jetzt beginnen sie auch, der Welt außerhalb ihres Zuhauses mehr Bedeutung zu verleihen. Vielleicht werden sich in diesem Jahr echte Freunde bilden.

- Mit sieben Jahren: Ihre Konzentrationszeit nimmt zu, wodurch Sie mehr Interesse daran zeigen, neue Dinge zu lernen. Darüber hinaus teilt er gerne sein Wissen mit anderen. In dieser Phase beherrschen sie viel Schreiben und Lesen und beginnen mit mathematischen Operationen wie Addition, Subtraktion und Multiplikation. Sie sind sehr körperlich aktiv und es ist eine ideale Zeit für Kinder, mehr mit der Hausarbeit zusammenzuarbeiten, da sie dadurch verantwortungsbewusster werden und sich zu Hause nützlicher fühlen.

- Mit acht Jahren: Freundschaft und ihre sozialen Beziehungen gewinnen immer mehr an Bedeutung. Sie lösen gerne Probleme, ohne Erwachsene um Hilfe bitten zu müssen. Sie fühlen sich viel autonomer. Sie verbessern ihr Leseverständnis und können ihre Hobbys nach ihren Vorlieben oder Vorlieben auswählen. Sie verstehen schließlich nicht nur ihre Gefühle, sondern auch die anderer, aber sie brauchen immer noch die Unterstützung ihrer Eltern, um ein emotionales Gleichgewicht zu erreichen.

- Mit neun Jahren: In diesem Alter gewinnen Emotionen zunehmend an Bedeutung. Sie lernen, viel mehr Einfühlungsvermögen zu haben, aber sie erleben auch neue Empfindungen, wie die Angst vor neuen Errungenschaften oder die Angst, etwas nicht lernen zu können oder ein von ihnen gefordertes Niveau zu erreichen. Es ist ein Zeitalter, in dem sich viele Kinder von ihrer Fantasiewelt verabschieden und ihre Füße auf den Boden stellen. In vielen Fällen setzte die Präadoleszenz ein. Es gibt kein Zurück.

- Mit zehn Jahren: Die Zeit vergeht wie im Fluge ... sie sind bereits ein Jahrzehnt alt geworden! Sie fühlen sich definitiv älter. Sie haben das Gefühl, dass die Welt sie mit all ihren Herausforderungen erwartet und dass sie für sie bereit sind. Es ist eine Phase der Emotionen, der Freundschaft ... der Entdeckungen (sowohl persönlicher als auch sozialer). Im Alter von zehn Jahren lernen Kinder, Konflikte zu lösen, Werte zu respektieren und sich mehr um andere zu kümmern. Aber auch um über ihre Gefühle und Emotionen nachzudenken. Eine Phase, in der das Selbstwertgefühl eine wesentliche Rolle und auch die emotionale Intelligenz spielt. Machen Sie sich bereit, denn wichtige emotionale Höhen und Tiefen kommen ... Auftakt zu dem, was mit der Pubertät kommen wird.

Sie können weitere Artikel ähnlich wie lesen Wie geht es deinem Sohn nach seinem Alter?in der Kategorie Lernen vor Ort.